k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie



 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

JENA 2011



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Berichte von Veranstaltungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lachnit
Feldwebel



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.06.2008
Beiträge: 621
Wohnort: Wien 22 - Essling

BeitragVerfasst am: 16.10.2011, 20:45    Titel: JENA 2011 Antworten mit Zitat

Und wieder ist eine Veranstaltung vorbei, welche zu Versäumen viel zu schade war: Der 205. Jahrestag der Schlacht bei Jena.

Die Reise hat leider - frei nach "(T)raumschiff Surprise" - mit einem Marderschaden begonnen, sodaß wir rund 3 Stunden später ankamen, im
Dunkeln, bei eisiger Kälte.

Doch die vielen bekannten Gesichter hießen uns auf´s herzlichste willkommen ...


... ich fror sehr in der Nacht und das Aufstehen fiel auch sehr schwer ...



... doch ein ausgiebiges Frühstück beim Bäcker gab uns allen wieder Kraft und innere Wärme ...


... um in einen wunderschönen Herbsttag zu starten.

_________________
viribus unitis IR3


Zuletzt bearbeitet von Lachnit am 16.10.2011, 21:15, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lachnit
Feldwebel



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.06.2008
Beiträge: 621
Wohnort: Wien 22 - Essling

BeitragVerfasst am: 16.10.2011, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat



Unsere Sächsischen Freunde und Kameraden nahmen uns in ihr Bataillon auf und mit etwas Zuwachs (6 Mann IR7 aus Italien und 4 Mann des
IR Sachsen-Weißenfels) wurden wir die 5. Kompanie.



Ein Marsch von rund 4 Kilometer führte uns auf´s Schlachtfeld beim Dorf Vierzehnheiligen ...


... sofort wurde exerziert und zu Mittag eine kurze Rast eingelegt, denn der Feind war bereits in der Nähe ...


... von unserer Anhöhe hatten wir einen perfekten Blick über das Schlachtfeld ...

_________________
viribus unitis IR3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lachnit
Feldwebel



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 07.06.2008
Beiträge: 621
Wohnort: Wien 22 - Essling

BeitragVerfasst am: 16.10.2011, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Der Feind überraschte uns mit einem Umgehungsmanöver und brachte so die Preussische Generalität durcheinander ...




... neue Waffenbrüder fanden sich schon bald im harten Kampf ...






... der Feind mit den nur zu bekannten Gesichtern.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Es hat uns allen sehr leid getan, daß unser Gerald an diesem Kampf nicht mehr teilnehmen konnte. Aufgrund von starken Schmerzen im Rücken
wurde er vom Sanitätsdienst ins Spital gebracht. Nach kurzem Aufenthalt und mit starken Medikamenten versorgt, war an einer weiteren
Teilnahme nicht mehr zu denken.

Er ist mit uns krank aber wohlbehalten zurückgekehrt und wir wünschen ihm auf diesem Wege gute Besserung !
_________________
viribus unitis IR3


Zuletzt bearbeitet von Lachnit am 19.10.2011, 22:09, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
regiments-tambour
Corporal



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 17.10.2011, 15:00    Titel: Die Schlacht von Jena-Auerstädt Antworten mit Zitat

Ach wie hab ich es genossen...
Einmal als Musketenträger in der Linie stehen!

Ich war von dem riesigen Lager überwältigt.
Und welche große Zahl von Uniformen und Waffengattungen!

Man konnte nicht einmal von Entbehrungen sprechen, denn ich fror in den beiden Nächten keineswegs,
denn das Stroh schirmte mich von der Eiseskälte des kargen Bodens gut ab. Die Verpflegung war reichlich und abwechslungsreich.

Nach einer kurzen Einweisung meines Vize-Korporals bezüglich den Handgriffen mit der Muskete, war es bald soweit.

Ein 3km langer Marsch führte uns von Vierzehnheiligen quer durchs Thüringer Land gen Jena.
Dort ging es alsbald zur Sache.

Ich fieberte meinem ersten Schuß entgegen, allein es ging besser als ich dachte.
Meine Waffe liess mich nicht im Stich. Die Schlacht war sehr hitzig.
Es hätte allerdings mehr Bewegung sein können, aber wegen den zahlreichen Kavallerieangriffen und dem öfteren formieren in ein Karree,
erlaubte man keine großen Manöver.

Zwar war die Schlacht von uns verloren, aber der glückliche Ausgang für fast alle unserer Waffenbrüder, vereinigte uns Abends wieder
vollzählig ausser unseren armen Gerald.
Am wärmenden Lagerfeuer bei geistigen Getränken und Geschichten aus vergangenen Feldzügen wurde so manches Wiedersehen gefeiert.

Ich möchte von diesem Abenteuer keine Minute missen und werde mich auch noch in Jahren mit Stolz daran erinnern.

untertänigst euer >schiessender< regiments-tambour


Ein Poet muss sagen: >Ich habs gelesen<
Ein Soldat muss sagen: >Ich bin dabei gewesen<

I.F. Castelli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
event-grenadier
Gast







BeitragVerfasst am: 18.10.2011, 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, es war total frustrierend, dass - trotz großen Tra-Ras und
Ju-Hu bei der Generalversammlung zum Thema Jena2011 - von 12
angemeldeten nur 4 (!) Mann übriggeblieben sind. Einerseits, weil
sich mein Versprechen dem Veranstalter gegenüber als Nichtig erwies,
andererseits das Häufchen Verbliebender sich nicht als Einheit sondern
als "...jessas, wo stell ma uns dazu...." darstellte.

Umso mehr ging mir - und uns - das Herz auf, als wir sahen,
wie freundlich, herzlich und kameradschaftlich wir aufgenommen wurden.
Die Stimmung war perfekt, die Kameradschaft vorbildlich und
selbst Kälte und zeitiges Aufstehen konnte daran nichts ändern.

Wie hat Wolfgang Lachnit es so treffend ausgedrückt: "Ich lass mir den
Spass an einer Veranstaltung durch die anderen nicht vermiesen"
- und
recht hat er gehabt !

Jena2011: Wieder eine positive Hinterlassenschaft in meinem Herzen,
die ich nicht missen möchte !

........ein paar Eindrücke für die, die dieses Event - es findet ja nur alle 5 Jahre statt -
nicht mehr miterleben werden.







Die Italiener haben einen eigenartigen Humor.
Il Pero hatte einen Totengesang vorbereitet, Ezio musste den Gefallenen
geben und die um das Lagerfeuer Sitzenden, wiederholten den monotonen
Refrain, der zwischen den Klageversen angestimmt wurde.
Eine schauerlich-schöne Vorstellung.




Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Berichte von Veranstaltungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Marschbefehl 09/2011 Jena Lachnit Marschbefehle 15 03.10.2011, 19:54

Tags
Reise



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz