k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie



 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Schlacht bei Wagram - Marchegg 2009


Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Berichte von Veranstaltungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gerald A. Karnolz
Tambour



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 20.07.2009, 08:25    Titel: Schlacht bei Wagram - Marchegg 2009 Antworten mit Zitat

Hier die ersten Videos aus YouTube vom Freitag Abend:

http://www.youtube.com/watch?v=Nr63Hp5ryw8

http://www.youtube.com/watch?v=ClnTTtt9CuE

http://www.youtube.com/watch?v=mgkHjWsRsxI

http://www.youtube.com/watch?v=QKUqrCKXg0I
_________________
"Wir müssen den Feind schlagen oder uns alle vor seinen Batterien begraben lassen!" (Friedrich der Große)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
regiments-tambour
Corporal



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 20.07.2009, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Erlebnisse in Marchegg.

Als ich den Schlosspark von Marchegg das erste mal sah, wusste ich gleich, das wird ein schönes Lager. Den Herrn Bürgermeister kennen gelernt und gemerkt, aha der ist voll Elan, mit diesem wird das was. Ein weiterer Besuch war nötig um den Lagerplatz abzumessen, wobei mir meine liebe Frau wieder eine große Hilfe war. In natura konnte ich dann meinen Lagerplan auch sehr gut wie geplant umsetzen. Wie sich später herausstellte waren eine beträchtliche Menge an grossen Zelten da, die das Gesamtbild aber nicht arg verschandelten und wie man dann (meist Abends) bemerkte, für die Gemütlichkeit doch etwas sehr brauchbares an sich haben.
Ich ahnte es, ich war der erste am Do Nachmittags da und am Sonntag gemeinsam mit meinem Kameraden M.M. der letzte Mann am Platze.Von diesem Zeitraum bereue ich aber keine einzige Sekunde da gewesen zu sein.

Am Freitag kamen dann die meisten Gruppen, so über den Tag verteilt an. Die Vorbereitungen unseres Quartiermeisters W.L. wurden perfekt umgesetzt. Seine Mühe hat sich gelohnt, es wurde alles gerecht aufgeteilt und ohne Missverständisse umgesetzt. M.M., R.L., und unser jüngster Rekrut Kl, waren eine große Hilfe bei der Ausgabe des Wassers und sonstigen Utensilien. Ich hatte zum Glück oft Zeit bei der Anmeldung dabei zu sein, damit ich den ankommenden ihren Lagerplatz zuweisen konnte. Weil wenn man nicht aufpasst, kommt es zu einem wildwuchs der Zelte, so das u.u. viel Platz verloren geht oder so manch geplante Kompaniegasse verstellt wird.

Es gab hie und da so manche längere Diskussionen. Schon die ersten beiden Franz. diskutierten mit mir 15 min. lang. Ein anderes mal standen 20 Russen und Ukrainer um mich herum, um mich mit ihren Sonderwünschen zu bombardieren. Der einen will einen Schattenplatz, der andere weit von der March weg, wegen den Gelsen, etc. Unverblümt frag ich ja da auch gleich: >wollen sie ein Soldatenlager oder sind sie auf Urlaub hier?<

Ich konnte meinen Plan mit ein paar Kompromissen aber insgesamt gut durchsetzen. Eine Dame meinte, das ist >stupid< was ich da mache, he? Sie will das Lager nach historischem Vorbild, he? Gut meinte ich, dann stell dein Zelt dann doch 300 Meter südlich auf, da ist dann dein >echter< Platz, denn hier ist das Offizierszelt.....Diese Lady frug ich dann bei ihrer Abreise ob alles in Ordnung war. Sie darauf mit dem Daumen hoch: > 3xTOP<.

Der Freitag war also ein sehr heisser Tag, das Rennen war einem dann auch schon egal. Die Registrierung zog sich bis 1 Uhr nach Mitternacht hin. Der Abend war ein vollkommen geglückter bei einem gemütlichen Lagerfeuer, die Stechmücken verschwanden alle zugleich mit der untergehenden Sonne (Supi, denn die waren schon lästig).
Die Regimenter an den Feuerstellen schienen sich an Lautstärke beim Singen und musizieren zu überbieten. Am Samstag war es ähnlich nur mit dem Umstande, daß sich zu uns Profimusiker gesellten und für eine fantastische Stimmung sorgten. Hier kam ich auch auf meine Kosten, indem ich sie mit meinem bescheidenen Können am Böhmischen Bock begleiten durfte. Es hat echt Spass gemacht.

Nun zum Samstag. Dieser fing eigentlich ganz gut an (das Wetter betreffend). Es wurde Regen
vorhergesagt und tatsächlich wurde die Schlachtvorführung abgesagt. Es regnete und donnerte
unaufhörlich von 13h-17h. Man verkroch sich halt im Zelt oder ging ins Gasthaus. Nachdem aber die Feuerstellen wieder hergerichtet waren, konnte das Lagerleben wie man es sich wünscht weitergehn. Die Stimmung im ganzen Lagervolke war aber trotz allem eine äusserst positive. Man besuchte die verschiedenen Regimenter und konnte die Gastfreundschaft von Menschen aus Deutschland, Italien, Spanien, Malta, Russland, Ukraine, England, Frankreich, etc...) mit herzlicher Kameradschaft geniessen.
Und es wurde wieder 2 Uhr in der Frühe....

Der Sonntag begann gleich mit herrlichem Wetter, zwar etwas windig, aber dafür verblies es die lästigen Gelsen. Recht schnell vermischten sich die ersten Besucher mit dem bunten Treiben im Lager. Alles bereitete sich auf den bevorstehenden grossen Tag vor. Der Schlosspark glich alsbald einem grossen Exercierplatz wie in einer Kaserne. Alles tummelte sich kreuz und quer herum, Pferd und Reiter, Kanonen und Infanterie. Es war ein Spektakel sondergleichen, die Besucher waren ganz hingerissen.

Die Zeit verging flugs, ein köstliches Mittagessen, ein guter Trunk. Die Ausgabe der Menage ging stets flott vor sich. Obwohl fast 600 Darsteller da waren, musste man sich nie lange anstellen. So galt es bald sich auf den grossen Waffengang vorzubereiten. Es war genügend Zeit sich mit Freunden zu unterhalten, das eine oder andere Geschichtlein den interessierten Besuchern erzählen, ein Ständchen singen, usw.

Nach der Offiziersbesprechung, der Ordre de Bataille, musste man alsbald fertig werden. Und wieder durfte ich das ganze Lager mit meiner Trommel abschreiten um alle zum fertigwerden zu erinnern. Ich glaube es war das 100te mal an diesem Wochenende. Ich frug ja immer wieder ob alles in ordnung und zur Zufriedenheit sei, es kamen keine Klagen alle waren bei bester Laune und Gesundheit.

Beim antreten aller Truppen konnte man sich ein gutes Bild machen, was sich auf der Seite des Freundes und Feindes bald bieten würde. Der Marsch zum Schlachtfeld war sehr imposant. Ich wagte einmal einen Blick nach hinten, die langen Kolonnen waren ein toller Anblick. Ich bekam vom ständigem Trommeln eine Blase am Finger, die aber wegen der Freude am Dreinschlagen die Schmerzen weichen lies.

Am Schlachtfeld angekommen dachte ich mir, es ist zu weit ausgedehnt. Aber der Tribühnenartiege Damm bot den Zuschauern einen grandiosen Ausblick. Ein Dorf wurde vom Bürgermeister aufgebaut, es war eine tolle Kulisse für den Häuserkampf. Die Schlachtreihen auf beiden Seiten schienen sich unendlich weit auszudehnen. Nachdem die Jäger mit ihren Plänkeleien begannen, mischten sich alsbald die Kanonen in die Kriegsmusik. Diese, unsere eigenen waren allerdings etwas zu nah bei der eigenen Infanterie, so daß ich dachte, wir werden von dem eigenen Kanonendonner erledigt. Ich hörte die Zuschauer immer wieder applaudieren, den unser wortgewandter Oberst brachte seine Kommentare gut erklärt dem Puplikum vor. Von diesem bestätigt, es war alles sehr kompetent und hochinterssant erklärt worden. Das Ringen um die Stadt begann, wir hatten uns da festgesetzt. Wurden später von den Franzosen darauf vertrieben und alles flüchtete ungeordnet nach hinten....bis unser Oberst mit seinem braven Schimmel herbeisprengte, die Fahne ergriff und alle zur Räson aufrief. Der Mut unserer Infanterie war sogleich neu aufgeflammt. Und nach einem tausendfachen Vivat ging es auf ein neues. Es war wie damals in Aspern...zumindest konnte man sich diese Scenerie leibhaftig vorstellen.
Mich beeindruckten die vielen Züge in alle Himmelsrichtungen, man sah Truppenbewegungen aller Farben Kreuz und Quer, vor und Rückwärts sich schwenken und auf und abmarschieren. Die flotten Bewegungen waren ganz nach meinem Geschmack.

Die Schlacht dauerte länger als man es vermutet hätte, ich hätte noch Kraftreserven gehabt, aber es ging alles gücklich aus. Es gab keine Verluste. Wir durften dann am Rückmarsch beim Publikum vorbeiparadieren. Dieses war sehr dankbar, es lobte uns mit Vivatrufen und grandiosem Applaus. Es war eine sehr berührende Scene.

Im Schloss angekommen wurde das Lager alsbald abgebrochen und die Truppen machten sich wieder auf den Weg in ihre Heimatgarnisonen. Es lief während dieser Veranstaltung alles sehr pünktlich und zügig ab, wozu die vielen disziplinierten Truppen und ihre Kommandanten einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet haben. So kann man sagen, dieses Event war nicht nur großartig die Quantität betreffend sondern auch in seiner Qualität.

Ich nahm dann noch die Gelegenheit war, um mich bei so manchen alten und nun auch vielen neuen Freunden zu verabschieden und ihnen noch ein paar übrig gebliebene Plakate als Erinnerung zu überreichen. Ich erntete sehr viel Lob und Anerkennung für die äusserst tolle Organisation und Gastfreundschaft in Marchegg, welche ich hiermit mit Freude an unseren Oberst, allen
Kameraden, Organisatoren und Helfern und vor allem dem Herrn Bürgermeister weiterleiten möchte.

Geschrieben von einem einfachen Tambour im Infant. Regmt. No 3. Erzherzog Karl, der nichts anders tat als seine Pflicht. Alles aus Liebe zu seiner Berufung und einem wahnsinnig schönen Völkerverbindenen Hobby.


Zuletzt bearbeitet von regiments-tambour am 21.07.2009, 13:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
regiments-tambour
Corporal



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.reenactorforum.waszmann.de/cgi-bin/yabb2/YaBB.pl?num=1248098867
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kyselak
Rekrut



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 25
Wohnort: k.k. Reichshaupt- und Residenzstadt Wien

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Herzlichen Dank für die gloriose Vorstellung in Marchegg der ich als spectator beiwohnen durfte!

Als kleines Dankeschön für die Mühen am Acker - ein Bild angehängt!



lieben Gruß

Kyselak


_________________
Schwindlig ob des Abgrunds Schauer
ragt des höchsten Giebels Zack
und am höchsten Saum der Mauer
prangt der Name - K Y S E L A K


Zuletzt bearbeitet von Kyselak am 21.07.2009, 15:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Haraldzzz
Corporal



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 320

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Kameraden!

Reini hat eigentlich schon alles erzählt und ich kann mich dem inhaltlich voll anschließen.

Besonders möchte ich noch die super Arbeit bei der Registratur und beim Lager erwähnen.

Mein Ängste, wir wären zuwenige, um ein Event dieser größe zu meistern (wohlgemerkt mit Wolfgang´s qualitativen Vorstellungen eines Events) haben sich als ungegründet erwiesen.

Für mich persönlich war vom Lagerleben diesmal kaum etwas zu spüren.
Am Freitag war ich kaputt und ging doch bald schlafen.
Der Samstag brachte Kopfschmerzen und gegen Mittag einen total Brichzaum, sodass ich gut daran that, die Heimreise anzutreten und die Nacht nicht im Zelt zu verbringen.
Ein wenig von der neumodischen Arznei und eine Schwitzkur räumte die Beschwerden aus, sodass ich den Sonntag Gott sei Dank wieder im Lager sein konnte.

Traurige Bilanz, keine stimmungsvollen Abende für mich, kein Kuchen von Susi Traurig

Den Rest könnt ihr bei Reini nachlesen Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Haraldzzz
Corporal



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 320

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hähä!

Jetzt ist unser Forum um eine Legende reicher, denn.....


"Kyselak war hier!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
regiments-tambour
Corporal



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

Und jetz' täts mi aber schon interessieren, wo er seinen Namen hingeschrieben hat.....

Übrigens, ein tolles Bild!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kyselak
Rekrut



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 25
Wohnort: k.k. Reichshaupt- und Residenzstadt Wien

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Obacht irgendwo hab ich es sicher getan! So schöne weiße Uniformen... Winken

Freut mich wenn das Bild gefällt, die Darsteller haben aber auch just die richtige Pose zum rechten Zeitpunkt eingenommen!

Werde noch nachsehen ob ich weitere finde...

lieben Gruß

K y s e l ak
_________________
Schwindlig ob des Abgrunds Schauer
ragt des höchsten Giebels Zack
und am höchsten Saum der Mauer
prangt der Name - K Y S E L A K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
regiments-tambour
Corporal



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 352
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Gestatten, werter Herr.
Das war keine Pose, sondern ein befohlenes >Rechts schaut< zum Puplikum!
Ich bin übrigens auch am Bild, der schmächtige Tambour, links von den beiden Lackln....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kyselak
Rekrut



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 25
Wohnort: k.k. Reichshaupt- und Residenzstadt Wien

BeitragVerfasst am: 21.07.2009, 23:24    Titel: Antworten mit Zitat

regiments-tambour hat folgendes geschrieben:
Gestatten, werter Herr.
Das war keine Pose, sondern ein befohlenes >Rechts schaut< zum Puplikum!
Ich bin übrigens auch am Bild, der schmächtige Tambour, links von den beiden Lackln....


Ich dacht mir's schon... Winken

Trotz befohlenen "rechts schaut", ein heldisch Blick! Und das Auditorium rief laut "Vivat" wie ich vernahm...

Ein schöner Auftritt allemal und sehr gelungen!
_________________
Schwindlig ob des Abgrunds Schauer
ragt des höchsten Giebels Zack
und am höchsten Saum der Mauer
prangt der Name - K Y S E L A K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sachsengrenadier
Freiwilliger



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 23.07.2009
Beiträge: 1
Wohnort: Parthenstein - Deutschland

BeitragVerfasst am: 23.07.2009, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kameradern !!!!!!!!!!!!!

Wenn auch schon einige Tage her - so noch immer voller Erinnerungen an das schöne Wochenende bei euch in Niederösterreich.
Als wir nach langer Fahrt entlich den Biwakplatz gefunden hatten wurden wir für all die Mühen entschädigt. Shloß und Park gaben die rechte Kulisse für das Spektakel.
Da der Samstag uns ja mitz dem Wetter einen Strich durch die Rechnung machte, waren auch wir kurz entschlossen dafür bis zum Sonntag nach der Veranstaltung zu bleiben.
Warum waren wir denn so weit gefahren ??
Das wurde dann ja auch ein voller Erfolg.

Wir jedenfalls danken euch für eure hervorragende Organisation.

Es grüßen die Kameraden der sächsischen Infanterie vom Reg. "Max"

Bilder gibt es unter http://www.sachsengrenadier.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Kyselak
Rekrut



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 21.07.2009
Beiträge: 25
Wohnort: k.k. Reichshaupt- und Residenzstadt Wien

BeitragVerfasst am: 23.07.2009, 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wie versprochen hier noch eines... leider ist das hochlöbliche IR3 auf den restlichen Photographien nicht wirklich ins rechte Bild gerückt - somit wiederum aber recht viel anderes. Nun denn was soll man machen... und selbst auf jenem hier ist der Regiments-Tambour recht versteckt

Lieben Gruß Kyselak


_________________
Schwindlig ob des Abgrunds Schauer
ragt des höchsten Giebels Zack
und am höchsten Saum der Mauer
prangt der Name - K Y S E L A K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas_P
Administrator



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 05.09.2007
Beiträge: 277
Wohnort: Hinterbrühl

BeitragVerfasst am: 24.07.2009, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ein neues Youtube Video...wirklich gut geschniten und gefilmt ...blendet einfach die neuartige musik zwischendurch aus aber Leute.....sie szene wo die franzosen auf unsere Deckung zustürmen...wir kniend, de fahne wehen, der rauch...da hatte ich gänsehaut (ungefähr in der zweiten minute)

http://www.youtube.com/watch?v=l6wrNkT3d9o
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
Gerald A. Karnolz
Tambour



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 24.07.2009, 18:28    Titel: Schreihals Antworten mit Zitat

Man beachte den Schreihals vom IR 20:

http://www.youtube.com/watch?v=Nwt5lS5lvuQ

Mit diesem Organ hätte er das Zeug zum Unteroffizier!
_________________
"Wir müssen den Feind schlagen oder uns alle vor seinen Batterien begraben lassen!" (Friedrich der Große)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gerald A. Karnolz
Tambour



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 24.07.2009, 18:44    Titel: Einfach nur fesch.... Antworten mit Zitat

Also, einfach nur fesch.....
Aber "Rechts schaut" versteht halt leider net a jeder.....




Aber der Herr Corporal weis schon, wen er warum in die erste Reihe stellt! Nein, net die derischen, sondern die feschen.....

Danke Kyselak!
_________________
"Wir müssen den Feind schlagen oder uns alle vor seinen Batterien begraben lassen!" (Friedrich der Große)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Berichte von Veranstaltungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Google BOoks: ...über die Schlacht vo... Anonymous Bibliothek 0 22.07.2010, 06:59
Keine neuen Beiträge Wagram 1809 - Entscheidung in Marcheg... regiments-tambour Berichte von Veranstaltungen 3 08.01.2009, 11:34

Tags
Videos, Youtube



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz