k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie



 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

CD "Wir zogen gegen Napoleon"



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Musikkapelle
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gerald A. Karnolz
Tambour



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 06.02.2009, 10:31    Titel: CD "Wir zogen gegen Napoleon" Antworten mit Zitat

Hallo Kameraden!
Also unser lieber Rudi Lughofer hat es geschafft den Termin für uns auf FREITAG, den 20.2.2009 umzuleiten!
Die Studioaufnahmen beginnen ca. 18:00h, darum sollten unsere sangesfreudigen Kameraden sich um 16:30h gemeinsam ins Tonstudio Baumann nach 3261 Steinakirchen am Forst/NÖ, Hausberg 6 (Fahrzeit von Grub 1Std 15min) aufmachen.
Aufgenommen wird mit uns:
-„Steh ich im Feld“ und
-„Jetzt geht der Marsch ins Feld“.
Rudi hat mich gebeten, dass wir unsere Texte und ev. Noten für die beiden Lieder, die wir mit weiteren 7 Sängern aufnehmen werden, selbst mitbringen. Ich bitte den Wolfzwang diese für 5 Leute vorzubereiten.
Fix zur Mitfahrt angemeldet sind bis jetzt: Wolfgang, Harald und Gerald! Im Auto haben wir dann Gelegenheit die 2 Lieder noch gemeinsam zu üben!
Bitte um Anmeldung bei mir.
Gerald

PS: Ich bitte Dich Reini, da Du ja die umfangreichste Liedsammlung hast, neben Rudi Lughofer und mir ebenfalls Quellennachweise zu unseren Aufnahmen zu recherchieren. Je früher und je mehr, desto besser für unseren Wolfgang. Er ist schon mit der Erstellung des Booklets beschäftigt und braucht Material. (Ev. historische Bilder von Musizierenden wären auch nicht schlecht!!)
_________________
"Wir müssen den Feind schlagen oder uns alle vor seinen Batterien begraben lassen!" (Friedrich der Große)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas_P
Administrator



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 06.09.2007
Beiträge: 279
Wohnort: Hinterbrühl

BeitragVerfasst am: 06.02.2009, 14:52    Titel: Antworten mit Zitat

muss am 20.2 arbeiten werde also nicht können sry
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN Messenger
event-grenadier
Gast







BeitragVerfasst am: 23.02.2009, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

so, meine lieben altgrenadiere und spezialisten der recherche
(dieses schreiben richtet sich in erster linie an die altgedienten):

schon wieder ist man auf eine ungereimtheit in bezug unserer
historischen authentizität gekommen.

unser lieber rudi lughofer hat mich soeben darüber informiert, dass das
von uns immer so inbrünstig herausgebrüllte "grenadierlied - steh ich im
feld" erstens NICHT aus unserer zeit und weiters NICHT
ÖSTERREICHISCH sondern preussisch ist, daher nie bei uns gesungen
wurde, und schon gar nicht bei den kk grenadieren.

(i daunk euch recht schee, dos des von unsere spezieaisten nie einer
recherchiert hat)

ein einziger lichtblick ist am horizont zu sehen, nämlich, dass die
metternichsche zensur dieses lied verboten hat. und das widerum lässt
für mich den schluss zu: was verboten wurde, musste auch bekannt
gewesen sein - sonst brauch ich es nicht verbieten)

rudi fand heraus, dass 1848 bzw 1866 dieses musikstück erstmals bei
uns auftauchte.

vieleicht können die "fachleute der recherche" ein historisch korrektes
grenadierlied suchen, dass wir dann einstudieren.

wir lassen es nun auf - unter berücksichtigung des o.g. schlusses -
auf der cd drauf.

lg

wolfgang
Nach oben
event-grenadier
Gast







BeitragVerfasst am: 23.02.2009, 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

hallo an alle,
hier kommt gleich die nächste historische "gnackwatschen" für mich:

seit jahren hör ich (und erzähl es auch weiter), dass "ich hatte einen
kameraden" für einen gefallenen kameraden in aspern/wagram gedichtet
wurde und dieses lied daher auch eines DER wichtigsten lieder unserer
kk armee darstellt.
selbst auf geralds weihnachtscd ist dieses lied zu finden.

BULLSHIT

Es wurde 1809 von Ludwig Uhland in Tübingen gedichtet, Friedrich Silcher
vertonte, ebenfalls in Tübingen, das Gedicht im Jahre 1825. Und zwar
entstand es 1809 unter dem Eindruck des Einsatzes badischer Truppen
unter französischem Befehl gegen aufständische Tiroler,
wobei der
Komponist Uhland zu beiden Seiten Beziehungen hatte.

Damit ist es eindeutig ein Lied GEGEN die k.k.Armee und glorifiziert den
Heldentod eines Franzosen, der gegen aufständische Bauern zieht und stirbt.


Hat somit auf einer CD die heißt "Als Österreich gegen Napoleon zog"
und sich mit der Sicht der Österreicher beschäftigt, nix verloren.

LG

Wolfgang
Nach oben
Gerald A. Karnolz
Tambour



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 23.02.2009, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das Grenadierlied war bis jetzt immer als UNSER Kompanielied unsere Nummer 1!!!

Ich bin erst seit 11/2 Jahren dabei und habe nie einen Zweifel daran gehegt, dass die Versicherungen das Lied stammte aus unserer Zeit, der schon länger Dienenden (tw.über 10 Jahre), anzuzweifeln wären (Ebenso der "gute Kamerad").

Meine Recherche gemeinsam mit dem Reini bezog sich vor allem auf das finden von neuen Quellen und nicht auf das sichern alter, von Euch allen alten Hasen seit Jahrzehnten genutzten und unangezweifelten Liedern.

Warum bitte hätte ich den Kameraden, der aus unserer Zeit stammt und den heute jeder kennt, nicht auf die Weihnachts-CD nehmen sollen?

BULLSHIT zurück, um bei Deiner Ausdrucksweise zu bleiben!

Ich würde es nach wie vor drinnen belassen, da es vermutlich in dieser oder ähnlicher Form schon vor 1815 gesungen wurde und angeblich von Metternich verboten worden ist. Ich bin überzeugt, dass sich dieses Grenadierlied in Kürze im ganzen deutschen Sprachraum verbreitet gehabt hat.
Denn wenn es mehr überlieferte reine österr. Lieder oder auch genauer Grenadierlieder gäbe, so hätten wir diese schon gefunden.

Sollte sich die Mehrheit der altgedienten (jetzt schlaueren) Kameraden dagegen aussprechen, so bitte ich aber trotzdem mir die Aufnahme aufzuheben. Wenn ich einmal wieder eine interne CD produziere, die wir historisch nicht so streng nehmen müssen, möchte ich das Lied dann gerne drauf haben! Denn die 1. CD für internen Gebrauch bestand aus historischen Liedern UND solchen die auf die Geschehnisse der Zeit passen.

Das für uns so wunderbar passende „Wir ziehen über die Straßen“ ist auch auf einer Landsknechts-CD drauf, soll aber in dieser Form überhaupt erst aus dem 20. Jahrhundert stammen! Trotzdem singen wir es! Denn es hat – wenn auch womöglich nicht genau in dieser Form – auch schon vor unserer Zeit existiert. Wenn wir alles nicht authentische überall raus filtern würden, bliebe am Ende nichts mehr übrig.

Und genau aus diesem Grund würde ich das Grenadierlied drinnen belassen...
_________________
"Wir müssen den Feind schlagen oder uns alle vor seinen Batterien begraben lassen!" (Friedrich der Große)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
event-grenadier
Gast







BeitragVerfasst am: 23.02.2009, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Gerald A. Karnolz hat folgendes geschrieben:
Das Grenadierlied war bis jetzt immer als UNSER Kompanielied unsere Nummer 1!!!!
Wie hat schon Kreisky gesagt: ....Man wir ja noch gscheiter werden dürfen......

Wir sollten uns eine Lied suchen, dass passt und nicht irgendein
preussisches Lied, das offensichtlich dem damaligen Gegner "gehörte"
für uns reklamieren.



Gerald A. Karnolz hat folgendes geschrieben:

Warum bitte hätte ich den Kameraden, der aus unserer Zeit stammt und den heute jeder kennt, nicht auf die Weihnachts-CD nehmen sollen?
....weil die Vertonung eben NICHT aus unserer Zeit stammt und erst im
1. Weltkrieg zu dem bekannten "Gassenhauer!" wurde.

Der gute Kamerad“ wurde vor allem von der politischen Reaktion
instrumentalisiert, und zwar zur Beschönigung und Verklärung des
Kriegsopfers und Heldentods. Mit dem ‚Lied vom guten Kameraden‘ schuf
Uhland einen Text, der den Status einer hymnischen Verklärung des
kriegerischen Solidaritätsgefühls in Einklang bringt mit dem
Deutungspotenzial des Soldatentodes im Kampf gegen einen Feind“

Die Wandlungsfähigkeit des Liedes und seiner Rezeption zeigt Thomas
Kühne in seiner Habilitationsschrift. Er beschreibt für die gesamte
politische Bandbreite von links bis rechts in der Zeit zwischen den
Weltkriegen, wie ein politisch-agitatorischer Kameradschaftsmythos
konstruiert wurde. Darauf konnten die Nationalsozialisten aufsetzen.(wiki)

Diese Lied - so schön es auch ist - polarisiert. Es schafft vor allem ein
Image, welches sich mit der politischen Neutralität, die unser Verein als
eines der höchsten Ziele ansetzt, nicht vereinen lässt.
Es in kleiner Runde zu singen wird wahrscheinlich nicht den III.Weltkrieg auslösen,
aber damit auf einer CD zu sein, bedeutet Bekanntheit zu haben,
Angriffsfläche zu bieten und in permanenter Verteidigungsbereitschaft zu
stehen um zu erklären, dass es "...eh nicht so sei..."

Das möcht ich uns ersparen.
http://www.youtube.com/watch?v=Maa3X4bWuMc&feature=related
Nach oben
Gerald A. Karnolz
Tambour



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 08.09.2007
Beiträge: 136

BeitragVerfasst am: 23.02.2009, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Gutes Beispiel Dein YouTube_Video. Dann sprechen wir besser auch nicht mehr deutsch, weil die Sprache auch von 38 - 45 bei uns von den Nazis verwendet wurde...
_________________
"Wir müssen den Feind schlagen oder uns alle vor seinen Batterien begraben lassen!" (Friedrich der Große)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Musikkapelle Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Bericht vom ORF "Herr Ostrowski ... Alex Allgemein 1 01.02.2017, 19:18
Keine neuen Beiträge Filmdreh "Ostrowski sicht das Gl... Anonymous Berichte von Veranstaltungen 4 07.10.2013, 13:22
Keine neuen Beiträge Bordunseminar "Augustin" regiments-tambour Musikkapelle 2 24.11.2009, 23:38
Keine neuen Beiträge Marsch-Befehl Nr 11/09 "Austerli... Haraldzzz Marschbefehle 16 10.11.2009, 10:21
Keine neuen Beiträge Theater in Markgrafneusiedl "Mar... Lachnit Berichte von Veranstaltungen 4 04.08.2009, 20:47

Tags
Auto, CD, Liebe, Musik



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz