k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie



 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Auditore der k.k. Armee



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Historisches
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
event-grenadier
Gast







BeitragVerfasst am: 29.07.2007, 21:49    Titel: Auditore der k.k. Armee Antworten mit Zitat

Ich habe über Erwins Recherche im Kriegsarchiv folgendes Circular (also ein Memo würde man heute sagen) erhalten:

Auditore der k.k. österreichischen Armee

Als Auditore benennen sich in unserer kk armee solche Officiers welche keiner bestimmten Charge zuzählbar seyen. Ihre ernennung oblieget nach Ihrem Talente und Befähigungen dem kk Hofkriegsrathe oder geheimen Kriegskabinett ui Wien und im Besonderen Ihro Majestät dem Kaiser

Ihre Anstellung mit Fahneneid und auf Ehrenwort kann auf Campagnedauer abgeschlossen werden – jedoch ist ein Engagement auch für Friedenszeitenen bey gegenseitiger Kontenance auf Halbsold möglich. Bey Individuen ausländischer Herkunft muss zu förderst ein Entbindungsdekret des vorherigen Souveräns vorgezeigt werden und die Erlassung aus dem Fahnenschwur gesichert seyen.

Auditore sollen von freyem Stande seyen und nicht unbedingt im Solde zu stehen müssen. Ihre Honoration richtet sich nach Verwendung und jeweiliger Charge und wird von der Kriegskassa – in besonderen Fällen vom Hofkriegsrath oder Ihro Majestät gratifiziert.
Als Hinzuziehung wird der vergleichbare Rang eines de fakto Officiers der entsprechenden Waffengattung des stehenden Heeres genommen – jedoch sind explizierte Ausnahmen zulässig.

Die Adjustierung sollte möglichst dem de fakto Stand der entsprechenden Instruktion kompletto seyes und sind vom Auditore selbst zu beschaffen. Auch Pferd samt Ausrüstung und bey höheren Chargen der Putz sind des Auditoren seyne Obliegenheiten und können nach dem ende der Campagne zur Verfügung der Gratifikation hinzugezählt werden.
Bey Individuen von höherem Range ist auch eine Gestattung von Equipage und Lakaien zulässig – das bedarf jedoch der verbindlichen Zusage des Kommandierenden aufdaß keine Behinderung des Armeetrosses zu vergegenwärtigen sey. Die anfallenden Kosten für Mensch und Tier trägt definitiv der Auditor selbigst.

Einem Regiment zugeteilt unterstehen die Auditore dem Obristen (Inhaber) und sorgen für mehr Consideration bei Regimentsaffairen – Verbindung zum Stab und außerordentliche Verwendungen.

Auditore in der Charge eines Oberofficiers oder Generals haben dem Generalstab zugetheilt – zum einen die Aufgabe der Begleitung en suite – in besonderen Fällen aber auch geheime Orders vom Hofkriegsrath – welche in dero prekären Situations auszuführen seyen – einzuleiten.
Kommandofunktionen über reguläre Heeresteile (Corps etc.) bedürfen einer eigenen Ermächtigung durch den Hofkriegsrath – geheimen Kriegskabinett oder Ihro Majestät. Bei Eintritt pressierter Nothwendigkeiten sind nachträgliche Ermächtigungen obligatorisch schriftlich einzureichen und beiy allfälligen Diskrepanzen als Faktum einem allfälligem Kriegsgericht zur Verhandlung vorzulegen.

Auditore im Amte und Auftrag der Militärjustiz haben die Aufgabe im Frieden wie in der Campagne – auf Recht Zucht und Ordnung Obacht zu geben – insbesonder bey letzterem auf der ordentlichen Abhandlung des Requirierungswesens und bey der ordentlichen Behandlung der Zivilisten und ihrem privatem Gute – sowohl im Eigenen als auch im Feindeslande zu sorgen.
Bey Vorkommnissen besonderer Art wird empfohlen mit Feldgendarmerie insoferne welche greifbar währe zu kontakthieren.

Auditore die im Feldzug zur Erkundung von feindlichen Aktivitäten jedweiliger Art insbesonders des Festungswesens und fester Plätze sowie der conception des gegnerischen Heeres zu eruieren haben – sollen bezüglich ihrer Adjustierung freye Hand haben und ihr Hnadeln sowohl nach Order als ihrer persönlichen Intuition zu regeln haben.
Alleräußerste Diskretion ist beim Leben obligatorisch

Präsidium des k.k. Hofkriegsamt zu Wien
Gegeben mit allerhöchster Weisung Ihro Majestät Franz ! Kaiser von Österreich et. etc.
am 21. Jannuaris 1806


Besonderer Hinweis: Dieses Circular ist nur für höchste Kommandoquartiers bestimmet und von Diesen mit alleräußerster Vertraulichkeit zu behandeln und stets unter gesichertem Verschluß zu halten.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    k.k. Infanterieregiment Nr. 3 "Erzherzog Carl" - 1. Grenadier Compagnie Foren-Übersicht -> Historisches Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Verhaltungen aus dem Kompagnie-Reglem... Andreas_P Bibliothek 0 16.08.2012, 13:45
Keine neuen Beiträge DIE ÖSTERREICHISCHE ARMEE von 1700 bi... Kyselak Bibliothek 2 23.07.2009, 10:24



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum | Datenschutz